Es lebe dass Chaos…

Jap…
Was soll ich sagen…
MIR fehlen die Worte…
MIR, ja, MIR, ich bin einigermaßen sprachlos so unglaubwürdig wie es klingen mag :/

Lange Zeit war es hier eher ruhig weil ich zum Abstiegskampf nicht wirklich was zu schreiben hatte und nach dem Abstieg am Dienstag hat es wirklich bis jetzt gedauert, bis ich es gefasst und insoweit geschnallt und verarbeitet habe um darüber zu schreiben.

Ich möchte mich an dieser frühen Stelle des Postings gleich mal bei allen Lesern dafür entschuldigen dass dieser Beitrag auf meinem Blog keine Linie, keinen Sinn, keine Struktur, keine Ordnung und kein Ziel hat.
Ähnlich dem Chaos bei 1860 welches mit dem Schlusspfiff (oder auch schon 20Min. vorher) begann, schreibe ich nun hier einen Beitrag frei heraus, frei herunter.
Der regelmäßige „MeinlebenalsLöwe“ Leser wird sich jetzt denken „häääää, macht er doch immer!?“.

Stimmt !

Ich schreibe eigentlich immer drauf los und schau am Ende wohin mich meine Gedanken bringen, habe aber immer eine Struktur, ein Anliegen und ein Ziel mit meinen Beiträgen.

Dieses mal aber nicht.

Ich fang an:
Zuerst einmal, ich war geschockt, bin geschockt, und werde wahrscheinlich noch einige Tage weiterhin geschockt sein wenn ich daran denke was ich am Dienstag den 30.05.2017 so alles erleben musste.
Der Tag fing beschissen an, ging beschissen weiter, und eigentlich hätte ich spätestens zur Mittagspause wissen müssen dass ich an diesem Tag nicht nach München fahren sollte.
Da ich aber schon die letzte Relegation aufgrund eines Urlaubes nicht live sehen konnte, wollte ich nicht schon wieder einen der sehr seltenen positiven Erlebnisse mit den Löwen (welcher durchaus möglich war) verpassen und machte mich um Exakt 12:06 auf den Weg Richtung München.

Zusammen mit zwei guten Freunden war ich die Gesamten 90+X Minuten im 129er Block gestanden und hab fassungslos die Geschehnisse auf dem weiten Grün der AA über mich ergehen lassen.
Natürlich mit ordentlich Löwengebrüll, was leider wenig bis nichts gebracht hat.

Unsere Truppe hat sich wie schon die ganze Saison über unfassbar dämlich und ohne das nötige Glück präsentiert und so stand für mich der Gang in Liga 3 nach spätestens 65 Minuten fest.
Heute will ich mich mal garnicht soooo viel mit dem Spiel beschäftigen, das haben die letzten Tage unzählige Medien zur Genüge getan.

Ich möchte einfach nur möglichst, schnell, ungefiltert, und unkorrigiert alles raushauen was mir zur momentanen Löwenlage in den Sinn kommt.

Zuerst, möchte ich mich eindeutg von denen distanizieren, welche der Mannschaft fehlenden Kampfgeist und Willen vorwerfen.
Über die Saison hinweg gesehen mag das stimmen, aber jeder der die Mannschaft am Dienstag ausgepfiffen und ihr den Rücken zugedreht hat, hat in meinen Augen nicht richtig hingesehen.
Ein Liendl, welche normalerweise sein Trikot nach dem Spiel wieder als Neu in den Spind hängen kann, hatte bereits nach 15 Min. mehrere Grätschen und Sprints vorzuweisen (was für ihn nicht normal ist), Neuhaus hat gekämpft wie verrückt.
Ba hat alles gegeben und auch ein Bärenstarkes Spiel gemacht, er ist einer derjenigen wenigen um die der Abstieg richtig Schade ist.
Die Mannschaft hat trotz Fehlentscheidung (reguläres Tor aberkannt), und dem Genickschlag beim 0:2 (im Gegenzug an eine 100% Chance) Gegentor, bis zur 70 Minute gekämpft und alles mögliche versucht um das unmögliche noch für uns wahr zu machen.
Und das obwohl man die ganze Saison schon Massenhaft Nackenschläge und Fehlentscheidungen hinnehmen musste.  (echte Tabelle ohne Schiedsrichterfehler)

Zusätzlich sagen die in den letzten Tagen veröffentlichten Interviews der erfahrenen Spieler Olic und Mölders auch einiges darüber aus, warum die Mannschaft nicht funktionieren konnte, und diese Punkte sind eher auf die Führung zurückzuführen.

Da wären wir, direkt wie es in einem CHAOSBEITRAG so üblich ist beim nächsten Thema, Schiedsrichter:
Ich will jetzt definitiv nicht die Schuld auf den Schiedsrichter abwälzen,
ABER:
Entgegen den ganzen Presse und Medienbeiträgen möchte ich schon ein wenig sachliche Kritik anbringen.
Der Schiedsrichter hat schon genug Glück dass er dieses Spiel gegen den TSV geleitet hat und nicht gegen den FCB oder einen anderen Verein mit Lobby bei DFL, DFB, und der Presse.
Nirgends, aber wirklich nirgends wird seine fatale Fehlentscheidung  angesprochen wo er ein eindeutig reguläres Gytkjär Tor zum 1:0 für die Löwen aberkannte.
Es könnte möglich sein, dass er allein dadurch einen großartigen Verein mit großer Fanbase in die 5te Liga geschickt hat.
Desweiteren wurden von Seiten der Regensburger unzählige taktische Fouls und Nicklichkeiten begangen welche Nie, ja wirklich Nie mit Gelb bestraft wurden, mehrmals haben sich um mich herum mehrere Fussballkundige Leute die Augen gerieben.
Und spätestens als er dann mit aller Gewalt noch 10 Minuten im Sitzschalenhagel das Spiel laufen ließ, konnte man sich über diesen Schiedsrichter nur noch wundern.
Weshalb jener in der Nachspielbetrachtung in keinster Weise kritisiert wird erschließt sich mir nicht wirklich und zeigt mal wieder wie unfassbar stark unsere Presse die Masse zu lenken versucht.
Versteht mich nicht Falsch, ich bin kein Freund davon Schiedsrichter zu diffamieren, aber, bei klitzekleinen Fehlentscheidungen in der ersten Liga an einem normalen Spieltag wird danach Wochenlang über die Leistungen der Schiedsrichter gesprochen. Aber wenn ein Schiedsrichter ein Spiel quasi mitentscheidet in dem es dazu noch um Quasi Alles geht, wird KEIN, wirklich KEIN Wort darüber verloren ?!
Erdogan lässt Grüßen liebe Medien in Deutschland…

Dazu muss noch gesagt werden, unabhängig vom Schiedsrichter und seinen Fehlern, der Jahn aus Regensburg hat diesen Aufstieg über die zwei Spiele gesehen eindeutig mehr als verdient.

 

Und weiter geht die wilde Chaosfahrt:
Fans, jap, Fans, um genau zu sein die Fans dess TSV München von 1860, welche in den letzten Tagen aus allen Ecken und Enden Prügel und Kritik bekommen, größtenteils von Menschen wo keine Ahnung haben und völlig an den Haaren herbeigezogene Zeitungsmeldungen glauben.
ICH WAR LIVE VOR ORT !
20m vom harten Kern entfernt und ICH sage euch !
Es wurden zu keiner Zeit EISENstangen aufs Feld geworfen.
Es waren sehr dünne und noch dazu hohle Kunstoffstangen welche bevor sie zu Wurfgeschossen umfunktioniert wurden Fahnenstangen waren.

Ich möchte mich dennoch, weit, weit, sehr sehr weit von den Idioten distanzieren welche Sitzschalen und KUNSTSTOFFstangen auf den Platz und auf Polizisten geworfen haben.
So was hat im Fussballstadion einfach nichts verloren.
ABER:
Ich weiss, eigentlich gibt es bei so etwas kein „Aber“, in diesem Falle aber schon.
Dieses hohle und verlogene einschlagen der Meiden auf die Fans der Löwen ist einfach nur noch erbärmlich, da wird gelogen und übertrieben was dass Zeug hält, nur um die Löwenfans in ganz Deutschland zu diffarmieren und uns als schelchte Verlierer hinzustellen.
UNS !
Hallo ?!
Wir sind Fans des TSV München von 1860, wenn wir nicht verlieren können wer denn bitteschön dann ?!
Lächerlich !
Die Wut der Fans  bezog sich doch zu keiner Zeit auf die Regensburger, deren Torwart, oder deren Sieg.
Ein wenig Empathie ist auch beim Fussball erlaubt, und wenn man sich nur mal kurz vorstellt was die Fans dieses Clubs unvergleichliches die letzten Jahre mitmachen mussten, was zum Großteil noch dieser überdimensionalen Kloschüssel zuzuschreiben ist, kann man es denke ich verstehen wenn dann eben dort ein paar Sitze ausgerissen werden. (ausgerissen, nicht geworfen)
Ein paar Tage später wissen nun zusätzlich auch die Unwissenden was diese Niederlage für die Löwen bedeutet.
Den meisten Fans in der Kurve war die Tragweite eines möglichen Abstieges aber schon währen der 90 Minuten und sogar davor bekannt was sicher nicht zur guten Lauen beigetragen hat.
Nochmal, das werfen will ich in keinster Weise auch nur irgendwie gut heißen…
Aber die Wut und Enttäuschung der Löwenfans war an diesem Abend in einem Ausmaß dass 98% aller anderen Fans überhaupt nicht kennen.
Dennoch wurde bis zur ca. 65 Minute gut Gas gegeben auf den Rängen und die Mannschaft voll unterstzützt.
Warum die Stimmung danach so langsam umschwenkte habe ich oben schon versucht zu erklären.
Was mich in diesem Zusammenhang sehr freut ist der überraschenderweise doch sehr große Zuspruch auf allen möglichen Social Media Kanälen von Fans von anderen Vereinen.
Man sieht dass unser TSV trotz allem noch bei vielen „echten Fans“ eine gewisse Sympathie hat und diese durch die Entscheidung sich der kompletten Kontrolle durch den Investor entgegenzustellen eher gestärkt wurde.
Auf die paar hämischen Kommentare von verkappten in FC Bayern Bettwäsche schlafender FC Bayern, FCA, FCI oder Regensburg Fans ist doch gepfiffen.

Danke an die Lauterer, Braunschweiger, Duisburger, und natürlich alle weiteren Fans welche uns die letzten Tage „alles gute“ und „die baldige Rückkehr in den Profifussball“ wünschten.

Im Endeffekt ist mein „Chaosbeitrag“ nun jetzt eigentlich nur eine Aneinanderreihung von „Aber´s“ und bei weitem nicht so Chaos wie das Bild was die Löwen die letzten Tage abgegeben haben.
Auflösungserscheinungen: ich war noch nichtmal Zuhause da kamen die ersten Push-Mitteilungen von Rücktritten auf´s Smartphone.
Vogelwilde Gerüchte über nicht gezahlte Gehälter, Spielerinterviews gegen Trainer, Verein und das gesamte Konzept (haha, er hat „Konzept“ gesagt)…
Dazu haben die ersten Spieler das sinkende Schiff verlassen, ihren Spind geräumt und wo anders angeheuert und das alles innerhalb von nur zwei Tagen.
Weiterhin entbrennt nun der Machtkampf der Kgaa und dem e.v. völlig und Ismaik versucht alles um seine Forderungen durchzusetzen.

Seit Freitag dem 02.06.2017 um ca. 15:30 ist der TSV München von 1860 nun aufgrund fehlender Liquidität nicht nur Drittklassig, sondern Viert- oder sogar Fünftklassig.

Wie es weitergeht kann momentan niemand genau sagen, es herrscht das Chaos !

Für mich gibt es abschließend an meinen Chaosbeitrag nicht mehr viel zu sagen…
Wie schon so oft herrscht mal wieder absoluter Ratlosigkeit, Planlosigkeit und Chaos beim TSV, so ausgeprägt war dieses allerdings wohl noch nie.
Momentan weiss man eigentlich überhaupt nicht wie es weitergehen soll, weder die Frage welche Mannschaft in welcher Liga antritt, wo gespielt wird, noch wer der Trainer sein wird ist geklärt.

Nur eines hat wie immer Konstanz beim TSV, egal was passiert, egal was für ein Chaos herrscht, egal wo wir spielen werden, egal wer spielen wird, egal wer Trainer sein wird, egal wer´s Löwenstüberl übernehmen wird, und vor Allem egal wieviel Fans von anderen Vereinen Häme über uns ausschütten werden.
DIE FANS des TSV München von 1860 !
Wir werden da sein, egal wo, egal wie weit, egal mit welchen Spielern, egal mit welchem Trainer und egal in welcher Liga !
Ja, es stimmt, viele Insolvenzvereine die einst groß waren kamen nicht zurück.
Aber wir sind nicht „viele“ oder „jene“ oder „welche“.
Wir sind die Fans des TSV,
wir sind die einzig wahren Löwen,
wir sind „EINMAL LÖWE IMMER LÖWE“

Wir versinken nicht im Chaos, wir suchen nicht das Weite, wir werden kämpfen bis zum bitteren Ende, zuerst holen wir uns unseren e.v zurück und danach greifen wir mit heftigstem Löwengebrüll wieder voll an !
*sing*
egal was er sagt,
egal was er denkt,
wir wollen nur eins,
wir wollen das Glück

Freiheit für Sechzig und nach Giesing zurück !

Ehrlich gesagt, ich empfinde Momentan so einen Stolz auf meinen Verien wie schon sehr lange nicht mehr…
Danke an Herr Sitzberger und Herr Koch.
Auf gehts Löwenfans, alle gemeinsam (nicht dieses verkackte #gemeinsam) für den TSV, holen wir uns unseren geliebten Verein und seine Seele zurück, egal in welcher Liga wir dann wirklich antreten dürfen, in ca. zwei Monaten geht´s auf jeden Fall los, bis dahin müssen die Wunden geleckt sein und der Löwe wieder brüllen können.

 

kämpfen als Löwe, jederzeit und immer, bis zum bitteren Ende !

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: